Logo
blockHeaderEditIcon

Gäufelden, 26.11.2019

Pressemitteilung der  Helga und Dieter Steinle – Stiftung, Gäufelden

CDU Bundesparteitag überweist Anträge zur Erhöhung der Forschungsmittel für die Alzheimer-Forschung an die CDU-Bundestagsfraktion

Auf Initiative der „Helga und Dieter Steinle – Stiftung für die Alzheimer-Forschung“ haben sowohl der Kreisverband Böblingen als auch der Landesverband der CDU Baden-Württemberg für den diesjährigen Bundesparteitag in Leipzig jeweils beantragt, die Forschungsmittel für die Alzheimer-Forschung in Deutschland von derzeit rund 130 Millionen auf zumindest 200 Millionen pro Jahr anzuheben. Dies würde lediglich 50% des US-Niveaus bedeuten. Zur Begründung wurde ausgeführt, dass sich ohne eine so mögliche Intensivierung der Forschung die derzeitige Zahl der an Alzheimer erkrankten Menschen nach Angaben der Alzheimer Gesellschaft von derzeit rund 1,2 Millionen bis 2030 auf dann 2 Millionen erhöhen wird. Es ist daher nicht zu erwarten, dass sich die steigenden Kosten und Personalengpässe in der Pflege überwinden lassen. Die Anträge fanden auch die Unterstützung durch den Gesundheitsminister Jens Spahn, der jedoch auf die Zuständigkeit des Bundesforschungsministeriums verwies. Leider sah sich beim Bundesparteitag die Antragskommission nicht in der Lage, das Plenum über diese Anträge abstimmen zu lassen und empfahl stattdessen die Überweisung an die CDU/CSU Bundestagsfraktion. Die „Helga und Dieter Steinle-Stiftung“ kann diesen Beschluss mittragen, wenn insofern damit eine schnelle Umsetzung in Regierungshandeln verbunden ist. Sie verbindet dies mit der Erwartung, dass diese Erhöhung somit Eingang findet im Bundeshaushalt für 2021.

zum PDF der Pressemitteilung ►

Verantwortlich i.S.d.PR ist Dieter Steinle, Tel. 07032/203641, mail: dsteinle@t-online.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*