*
Logo
blockHeaderEditIcon

Marc Biadacz initiiert Gespräch über Demenzforschung mit Bundesministerin Anja Karliczek und Dieter Steinle

Dieter Steinle aus Gäufelden setzt sich seit Jahren für die wissenschaftliche Erforschung der Alzheimer-Krankheit ein und hat dazu 2017 eine eigene Stiftung gegründet. In Berlin traf er sich auf Initiative von Marc Biadacz mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, um sich mit der Ministerin auszutauschen.

Rund 1,7 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit an Demenz erkrankt, Tendenz steigend. Jährlich erkranken etwa 300.000 Menschen neu. Dieter Steinle aus Gäufelden hat Erfahrung mit der Alzheimer-Krankheit, einer Form der Demenz. Seine Frau Helga, langjährige Kommunalpolitikerin, erkrankte 2015 an Alzheimer und verstarb im Februar 2018. Bereits 2017 gründete das Ehepaar die Helga und Dieter Steinle-Stiftung, die sich für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit einsetzt. Der stiftungseigene Forschungspreis ist mit 20.000 Euro dotiert und zeichnet herausragende Forschungsprojekte in der Grundlagen-, Diagnose- und Therapieforschung im Bereich der Alzheimer-Krankheit aus.

Im persönlichen Gespräch mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, drängte Dieter Steinle auf ein höheres Tempo sowie eine Erhöhung des Budgets in der Demenzforschung.

Bundesministerin Karliczek verwies auf die Nationale Demenzstrategie, die zurzeit erarbeitet wird und unterstützte Steinles Anliegen, dass die Forschung schneller arbeiten müsse.

Auch der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Böblingen, Marc Biadacz (CDU), betonte die immense Bedeutung der Demenzforschung. "Ich freue mich, dass sich Frau Bundesministerin Karliczek die Zeit für ein persönliches Gespräch mit Dieter Steinle genommen hat. Sein persönlicher Einsatz für die Demenzforschung beeindruckt mich sehr. Ich bin davon überzeugt, dass die Nationale Demenzstrategie einen wichtigen Impuls für die Demenzforschung geben wird. Dafür werde auch ich mich im Deutschen Bundestag einsetzen", so der Böblinger Bundestagsabgeordnete.

 

Die Pressemitteilung als PDF ►

Facebook Twitter LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail