*
Logo
blockHeaderEditIcon

Mär 29 2019
Laut dem aktuellen Newsletter der Alzheimer's Association vom 27.03.19 (alzheimers_enews@alz.org) haben die Geldgeber dieser Studien (u.a. Bill Gates Stiftung sowie Dietmar Hopp Stiftung) mitgeteilt, dass die Phase III Studien, d.h. die klinischen Tests für dieses Präparat, leider erfolglos geblieben sind. Dies bedeutet eine große Enttäuschung für Millionen von Alzheimer-Patienten, die auf eine baldige Verfügbarkeit dieses Antikörper-Präparats zum körpereigenen Abbau der Beta-Amyloid-Plaques gehofft hatten. Die Gründe liegen wohl in der Unsicherheit, inwieweit das Präparat auch bei Menschen in der Lage ist, die gewünschten Wirkungen zu erzielen ohne nicht tolerable Nebenwirkungen befürchten zu müssen. Im Tierversuch konnten diese positiven Wirkungen nachgewiesen werden. Angesichts der Tatsache, dass sich immer mehr Pharmafirmen aus der Grundlagenforschung zurückziehen, befürchten die forschenden Instanzen im Klinikbereich in Deutschland der DZNE's einen zunehmenden Mangel an neuen möglichen Wirkstoffen für ihre klinischen Forschungen. Nur auf dieser Basis könnten zukünftig neue Therapieansätze bei Alzheimer gefunden werden.
Facebook Twitter LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail